Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Publikationen
Qualität vor Kosten, sinkende Bereitschaft zu Verzicht

Wichtigstes in Kürze zum Gesundheitsmonitor 2019

Qualität vor Kosten, sinkende Bereitschaft zu Verzicht

Die Gesamtzufriedenheit mit dem Gesundheitswesen bleibt sehr hoch. Diese wird – trotz der hohen Kosten – durch die hohe Qualität gerechtfertigt. Die Stimmberechtigten wünschen die freie Arztwahl und gewichten den freien Zugang zu Medikamenten, die Qualität und Quantität höher als die Kostenüberlegungen.

 

Die Stimmberechtigten gehen auch weiterhin von klar zunehmenden Gesundheitskosten und Krankenkassenprämien aus. Krankenkassenprämien sind noch vor den Steuern das grösste finanzielle Problem für einen Haushalt. Man ist nicht bereit, sich auf Experimente bei den Minimal- und Maximalfranchisen einzulassen. Auch einkommensabhängige Prämien sind derzeit kein Thema.

 

Die Stimmberechtigten sind mit dem aktuellen Leistungskatalog grundsätzlich zufrieden. Man ist nicht bereit, individuell eine Kürzung des Leistungskataloges oder eine eingeschränkte Ärztewahl in Kauf zu nehmen.

 

Stabil hält die klare Mehrheit der Stimmberechtigten die Medikamentenpreise für zu hoch. Aktuell verordnete Preissenkungen werden kaum noch wahrgenommen. Sobald es aber um mehr als Bagatellen geht, stehen jedoch Wirkung und bestmögliche Behandlung für Mehrheiten im Vordergrund.

 

Die Ergebnisse der Befragung zum Gesundheitsmonitor 2018 basieren auf einer repräsentativen Befragung von 1200 Stimmberechtigten aus der ganzen Schweiz, welche gfs.bern im Auftrag der Interpharma durchgeführt hat. Die Befragung wurde zwischen dem 4. und 23. März 2019 mittels persönlicher, computergestützter Face-to-Face-Interviews (CAPI) realisiert.

Kunde
Interpharma
Zitierweise
Verwendung unter Quellenangabe gestattet, zitierweise "Gesundheitsmonitor 2019 von gfs.bern im Auftrag der Interpharma"
Grundgesamtheit
Stimmberechtigte der Schweiz
Herkunft der Adressen
Strassenakquisition
Art der Stichprobenziehung
Randomstichprobe für Befragungsorte, Quotenstichprobe für Befragte
Geschichtet nach
Sprachregion/Siedlungsart interlocked
Erhebungsart
smart CAPI
Befragungszeitraum
04.03.2019 - 23.03.2019
Realisierte Interviews
1200
Vertrauensintervall für Gesamtstichprobe
± 2.9 Prozentpunkte (95 %-Vertrauensintervall bei 50 %/50 %-Verteilung)
Quotenmerkmale
Alter/Geschlecht interlocked
Gewichtung nach
Sprachregion/Siedlungsart interlocked, Bildungsabschluss
Hauptautor
Co-Autoren
  • Jonas Philippe Kocher
Team
  • Katrin Wattenhofer
  • Daniel Bohn
  • Laura Salathe
 
Facebook
Twitter
Mail

Please login or register to post comments.