Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Publikationen
Politische Steuerung, aber nicht auf Ebene einzelner Leistungserbringer
H+ Spital- und Klinik-Barometer 2018
Politische Steuerung, aber nicht auf Ebene einzelner Leistungserbringer

Die Stimmberechtigten ziehen die politische Steuerung einer Marktlösung vor, um das Kostenwachstum im Gesundheitswesen zu bremsen. Kommt die politische Lösung in Form eines Kostendachs, ist die Zustimmung jedoch sichtlich tiefer oder kippt in klare Ablehnung.

 

Ein Kostendach pro Kanton wird von den Befragten noch am ehesten befürwortet, wenn auch nur knapp. So sind es auch die Kantone, welchen am klarsten ein Mitspracherecht in dieser Frage zugestanden wird. Kostenobergrenzen für die gesamte Schweiz oder für einzelne Leistungserbringer fallen bei den Stimmberechtigten hingegen klar durch.

 

2018 steht mehr als die Hälfte der Stimmberechtigten der Zulassungsbeschränkung neuer Arztpraxen eher kritisch gegenüber. Auch in diesem Jahr haben aber noch viele Befragte keine gefestigte Meinung dazu.

 

Die freie Arzt-, Spital- und Klinikwahl wird von den Stimmberechtigten weiterhin als ein klarer Grundwert der Gesundheitspolitik eingestuft. Feststellbar ist über die letzten Jahre ein Trend weg von der Spitalkonzentration auf Zentren hin zu einem breiteren Angebot auch in Randregionen.

 

Unverändert grosse Unterstützung findet der Grundsatz, wonach Qualität wichtiger als die räumliche Nähe von Spitalleistungen ist. Das zeigt sich auch darin, dass Qualität und die Erfahrung des Spitalpersonals die ausschlaggebenden Faktoren beim Entscheid für oder gegen eine medizinische Einrichtung sind.

 

Die Ergebnisse des H+ Spital- und Klinik-Barometers 2018 basieren auf einer repräsentativen Befragung von 1200 Stimmberechtigten aus der ganzen Schweiz, welche gfs.bern im Auftrag von H+ Die Spitäler der Schweiz zwischen dem 7. und 24. Mai 2018 durchgeführt hat.

 

Kunde
H+ Die Spitäler der Schweiz
Zitierweise

Verwendung unter Quellenangabe gestattet, zitierweise "H+ Spital- und Klinik-Barometer 2018 von gfs.bern"

Grundgesamtheit
Schweizer Stimmberechtigte
Herkunft der Adressen
Strassenakquisition
Art der Stichprobenziehung
Randomstichprobe für Orte, Quotenstichprobe für Befragte
Geschichtet nach
Sprachregion/Siedlungsart interlocked
Erhebungsart
smart CAPI
Befragungszeitraum
07.05.2018 - 24.05.2018
Realisierte Interviews
1200
Vertrauensintervall für Gesamtstichprobe
± 2.9 Prozentpunkte bei 50/50 (und 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit)
Quotenmerkmale
Alter/Geschlecht interlocked
Gewichtung nach
Sprachregion/Siedlungsart interlocked, Bildung, Alter/Geschlecht interlocked, Parteiaffinität
Hauptautor
Co-Autoren
  • Jonas Philippe Kocher
Team
  • Stephan Tschöpe
  • Daniel Bohn
  • andere Mitwirkende
 
Facebook
Twitter
Mail

Please login or register to post comments.