Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Geschichte / GfS
2016
 
Generationenwechsel mit Geschäftsübernahme durch Urs Bieri und Lukas Golder, Claude Longchamp bleibt Verwaltungsratspräsident und Mitglied der Geschäftsleitung
2010
 
Neuauftritt mit Fokus auf zwei Kompetenzen Politik und Kommunikation
2009
 
Erster Kurs "Wahlforschung in Theorie, Empirie und Praxis" an der Universität Zürich
2008
 
Erster Kurs "Empirische Politikforschung in der Praxis" an der Universität St. Gallen
2007
 
Erster Kurs Executive MPA an der Universität Bern
2005
 
Präsentation der integrierten Kommunikationsanalyse als Kombination von Medienanalyse und Anspruchsgruppenbefragungen
2004
 
Umwandlung der profit und cost-center als eigenständige Firmen. gfs.bern (Institutsleiter: Claude Longchamp) und gfs-zürich (Institutsleitung: Peter Spichiger-Carlsson) treten selbständig auf dem Markt auf. gfs-Befragungsdienst wird Leistungszentrum der beiden selbständigen Firmen.

Erster Kurs Demoskopie und Journalismus am Medienausbildungszentrum MAZ
2001
 
Verselbständigung des Befragungsdiensts als cost center, Geschäftsführung: Georges Ulrich
2000
 
Publikation Dispositionsansatz zur Analyse von Meinungsbildungsprozessen
1998
 
Reorganisation GfS-Forschungsinstituts mit 2 selbständigen Geschäftsbereichen. Der Berner Geschäftsbereich heisst neu: GfS-Forschungsinstitut, Politik und Staat, Bern

Erstes Wahlbarometer für die SRG / Erste Voranalyse von Volksabstimmungen für SF DRS
«50 Jahre Tradition und Innovation. Von der Gesellschaft zur Förderung der praktischen Sozialforschung zur gfs.bern AG.»