Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Publikationen
Experimente unerwünscht, aber wachsende Ansprüche an die Versorgung
Wichtigstes in Kürze zum Gesundheitsmonitor 2018
Experimente unerwünscht, aber wachsende Ansprüche an die Versorgung

Der überragende Trend im Gesundheitsmonitor 2018 geht in die Richtung: keine Experimente. Für die hohen Krankenkassenprämien möchten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger viele und hochstehende Leistungen haben. Insbesondere gilt dies auch für die Einführung von Globalbudgets, dem Ausbau der Minimal- oder Maximalfranchise, einer Lockerung des Vertragszwangs oder für die Einführung altersabhängiger Prämien.

Nach wie vor sind Herr und Frau Schweizer mit dem heutigen System allerdings auch hochgradig zufrieden. Die Kosten bilden den einzigen Stolperstein im einem Gesundheitswesen, das ansonsten geschätzt wird.

Wahlfreiheit, Leistungs- und Qualitätsorientierung sind fixe, anerkannte Werte des Schweizer Gesundheitswesens. Quantität und Qualität kommen deutlich vor der Kostenorientierung bei den Wertvorstellungen zum Gesundheitswesen.

Innerhalb dieser relativ beständigen Werthaltung sollen die Kassen 2018 eher mehr Leistungen übernehmen und eine möglichst umfassende Deckung anbieten. Auch in der aktuellen Befragung bleibt die freie Arztwahl ein Grund-anspruch, den die Versicherten stabil an das Gesundheitswesen haben.

Die Ergebnisse der Befragung zum Gesundheitsmonitor 2018 basieren auf einer repräsentativen Befragung von 1200 Stimmberechtigten aus der ganzen Schweiz, welche gfs.bern im Auftrag der Interpharma durchgeführt hat. Die Befragung wurde zwischen dem 5. und 24. März 2014 mittels persönlicher, computergestützter Face-to-Face-Interviews (CAPI) realisiert.

Kunde
Interpharma
Zitierweise
Verwendung unter Quellenangabe gestattet, zitierweise "Gesundheitsmonitor 2018 von gfs.bern im Auftrag der Interpharma"
Grundgesamtheit
Stimmberechtigte in der Schweiz
Herkunft der Adressen
Strassenakquisition
Art der Stichprobenziehung
Randomstichprobe für Befragungsorte, Quotenstichprobe für Befragte
Geschichtet nach
Sprachregion/Siedlungsart interlocked
Erhebungsart
smart CAPI
Befragungszeitraum
05.03.2018 - 24.03.2018
Realisierte Interviews
1200
Vertrauensintervall für Gesamtstichprobe
± 2.9 Prozentpunkte (95 %-Vertrauensintervall bei 50 %/50 %-Verteilung)
Quotenmerkmale
Alter/Geschlecht interlocked
Gewichtung nach
Sprachregion/Siedlungsart interlocked
Hauptautor
Co-Autoren
  • Petra Huth
  • Jonas Philippe Kocher
Team
  • Stephan Tschöpe
  • Aaron Venetz
  • Melanie Ivankovic
  • Katrin Wattenhofer
  • Daniel Bohn
 
Facebook
Twitter
Mail

Please login or register to post comments.