Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Publikationen
Bevölkerungsbefragung zur Zukunft des bedingungslosen Grundeinkommens in der Schweiz

 Reale Debatte über bedingungsloses Grundeinkommen 

Bevölkerungsbefragung zur Zukunft des bedingungslosen Grundeinkommens in der Schweiz

Obwohl das bedingungslose Grundeinkommen mit der heutigen Abstimmung fürs Erste vom Tisch ist, ist die Diskussion dazu nun lanciert. Dieser Meinung sind 62 Prozent der Stimmberechtigten – und zwar sowohl im Ja-Lager als auch im Nein-Lager (85% resp. 53%). Eine sehr deutliche Mehrheit von 69 Prozent der Stimmberechtigten glaubt auch, dass sie nochmals über ein bedingungsloses Grundeinkommen abstimmen werden. Zum heutigen Zeitpunkt glauben allerdings lediglich 31 Prozent der Befragten, dass das Grundeinkommen in den nächsten 30 Jahren auch effektiv eingeführt wird.

Vor allem drei Argumente trugen im Vorfeld der Abstimmung entscheidend (signifikant)  zur Meinungsbildung bei:

  • Das wichtigste Contra- Argument war, dass der Anreiz zu arbeiten mit der Einführung des Bedingungslosen Grundeinkommens verloren geht.
  • Ebenfalls entscheidend zum Nein trug das Argument bei, dass ein Grundeinkommen für alle nicht finanzierbar wäre
  • Der wichtigste Treiber für das Ja war dagegen der Umstand, dass die Familien- und Freiwilligenarbeit durch das Grundeinkommen aufgewertet wird

 

Die repräsentative Befragung von Schweizer Stimmberechtigten soll zeigen, wie die Stimmenden die weitere Entwicklung in der Diskussion um das bedingungslose Grundeinkommen einschätzen. Die Befragung wurde zwischen dem 24. Mai und dem 1. Juni 2016 bei 1006 Stimmberechtigten in allen drei Sprachregionen mittels computergestützen Telefoninterviews durchgeführt.

 

Kunde
Komitee bedingungloses Grundeinkommen
Zitierweise
Verwendung unter Quellenangabe gestattet, zitierweise "Auszug aus der Forschungsarbeit von gfs.bern"
Grundgesamtheit
Stimmberechtigte mit Wohnsitz in der Schweiz
Herkunft der Adressen
AZ Direct (monatlich aktualisiert)
Art der Stichprobenziehung
Zufallsstichprobe nach Kanton und Gmeindegrösse
Erhebungsart
CATI
Befragungszeitraum
24. Mai - 1. Juni 2016
Realisierte Interviews
1006
Vertrauensintervall für Gesamtstichprobe
+/- 3.2%
Quotenmerkmale
Geschlecht/Alter interlocked (pro Sprachregion)
Gewichtung nach
Sprache, Parteiaffinität, Teilnahme
Hauptautor
Team
  • Martina Mousson
  • Cloé Jans
  • Stephan Tschöpe
  • Aaron Venetz
  • Alexander Frind
  • Noah Herzog
Facebook
Twitter
Mail

Please login or register to post comments.