Credit Suisse Sorgenbarometer 2022 | gfs.bern

Credit Suisse Sorgenbarometer 2022

23.11.2022 | im Auftrag der Credit Suisse

Die Umwelt ist neu Top Sorge der Schweizer Bevölkerung. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Themen AHV/Altersvorsorge und Energie, während die Pandemie nicht mehr unter den zehn wichtigsten Sorgen anzutreffen ist.

Auch dieses Jahr hat das gfs.bern im Auftrag der Credit Suisse die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger nach ihren Sorgen und wesentlichen Identitätsmerkmalen des Landes befragt. Mit 39 Prozent ist die Umwelt (Umweltschutz, Klimawandel, Umweltkatastrophen) die neue Top-Sorge der Schweiz. Im Vergleich zur letztjährigen Befragung ist der Wert unverändert, doch weil die Pandemie mit aktuell noch 13 Prozent aus den Top-Sorgen verschwunden ist, rückt das Umwelt-Thema dieses Jahr auf Platz eins der Sorgen nach. Das Thema AHV/Altersvorsorge rangiert mit 37 Prozent auf dem zweiten Platz. Die diesjährige Sorgenlandschaft ist zudem geprägt durch das Aufkommen neuer Unsicherheiten im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine. Das Bewusstsein für Themen wie Energiefragen, Versorgungssicherheit oder auch Teuerung steigt deutlich an.

 

 

Hier geht’s zum gesamten Bericht und dem Cockpit auf Deutsch.

Hier zu weiteren Artikeln und Berichten auf der Website der Credit Suisse.


Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? kontaktieren Sie unsere Expertin oder unseren Experten zu Hintergründen, Einordnungen sowie den eingesetzten Methoden und Modellen.

Adriana Pepe | Junior Projektleiterin

Adriana Pepe

Junior Projektleiterin