easyvote Politikmonitor 2022 | gfs.bern

Jugendbewegungen verlieren an Beliebtheit - Die Schweizer Jugend setzt wieder vermehrt auf traditionelle Partizipationsmöglichkeiten.

17.11.2022 | Adriana Pepe, GFS Bern

Der easyvote-Politikmonitor ist eine jährlich angelegte Befragung bei Schüler:innen der Sekundarstufe II. Im Auftrag des Dachverbands Schweizer Jugendparlamente DSJ wurden so 2022 zum siebten Mal über 1000 15- bis 25-Jährige zu ihren politischen Präferenzen und Partizipationsformen befragt.

Jugendbewegungen vermögen es immer wieder, politische Forderungen von aussen in den parlamentarischen Prozess zu tragen. Aktuell wird die Wirksamkeitsmacht der Jugendbewegungen von den Schüler:innen weniger hoch eingeschätzt als in den Jahren zuvor. Hingegen ist die Bereitschaft der Jugendlichen sich über institutionalisierte Kanäle in die Politik einzubringen in diesem Jahr so hoch wie noch nie: So möchte einerseits eine deutliche Mehrheit der Jugendlichen, die an den nächsten Abstimmungen stimmberechtigt sein werden oder die es bereits sind, an diesen auch teilnehmen. Andererseits wird weiterhin, wenn auch weniger oft als noch im Vorjahr, mehrheitlich die Volksinitiative, das Referendum oder die Petition als wahrscheinliche Beteiligungsmöglichkeit angesehen.

 

Weitere Ergebnisse finden Sie im zweisprachigen Cockpit und im Schlussbericht.


Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? kontaktieren Sie unsere Expertin oder unseren Experten zu Hintergründen, Einordnungen sowie den eingesetzten Methoden und Modellen.

Adriana Pepe | Junior Projektleiterin

Adriana Pepe

Junior Projektleiterin