2. SRG-Trendumfrage zur eidg. Abstimmung vom 28. November 2021 | gfs.bern

2. SRG-Trendumfrage zur eidg. Abstimmung vom 28. November 2021

17.11.2021 | gfs.bern im Auftrag der SRG SSR

Stimmbeteiligung 51 % | 2 x Ja und 1 x Nein.

Wäre bereits am 7. November 2021 abgestimmt worden, wären die Pflegeinitiative und die Änderung des Covid-19-Gesetzes angenommen, während die Justiz-Initiative abgelehnt worden wäre. Die Stimmbeteiligung hätte bei überdurchschnittlichen 51 Prozent gelegen.

Die beiden Initiativen erfuhren in der Hauptphase des Abstimmungskampfes eine Polarisierung der Meinungsbildung zum Nein hin. Im Falle der Justiz-Initiative zeichnet sich ein handfester Nein-Trend ab, bei der Pflegeinitiative minderte dieser Trend die hohe Zustimmung lediglich. Die Stimmabsichten zu den Änderungen am Covid-19-Gesetz erweisen sich vordergründig als stabil. Die Trends in den Untergruppen spiegeln aber die auch in den Medien sichtbare Emotionalisierung der Lead-Vorlage vom 28. November 2021.

?>

Im Cockpit finden Sie neben den Resultaten in der Übersicht auch Hintergrundinformationen zu den Vorlagen vom 28. November 2021 und zur Theorie und Methode der SRG-Trendumfrage.


Sie haben Fragen zu diesem Beitrag? kontaktieren Sie unsere Expertin oder unseren Experten zu Hintergründen, Einordnungen sowie den eingesetzten Methoden und Modellen.

Lukas Golder

Lukas Golder

Co-Leiter