Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Publikationen
Steuer- und AHV-Vorlage: im Zweifel für die Behördenposition

 

Steuer- und AHV-Vorlage: im Zweifel für die Behördenposition

Bei der Steuer- und AHV-Vorlage galt die Verbindung zweier sachfremder Vorlagen zwar als undemokratisch, die Dringlichkeit der Reform war aber für Mehrheiten wichtiger. Die zwei inhaltlichen Pfeiler für das Ja bestanden in der Sicherung der Attraktivität für Unternehmen und in der Rentensicherheit. 

 

Die gespaltenen Lager auch innerhalb der Parteien sorgten während des Abstimmungskampfs für eine gewisse Orientierungslosigkeit innerhalb der Bevölkerung. Die Nein-Seite konnte ihre starken Argumente jedoch nicht prägend in die Debatte bringen, der Widerstand gegen die Vorlage blieb flau und wirkte ohne organisierte Gegenkampagne kaum motiviert. Das hat sich auch im Trend der Meinungsbildung während der Kampagne abgezeichnet.

 

Bei vorherrschenden Unsicherheiten entscheidet sich das Volk im Zweifel häufig für die Behördenposition, für einen Schritt vorwärts und für moderate Anpassungen an internationale Vorgaben. Das geschah trotz gewisser Bedenken und anfänglicher Unsicherheiten auch im Falle der Steuer- und AHV-Vorlage.

Zitierweise
Verwendung unter Quellenangabe gestattet, zitierweise "Auszug aus der Forschungsarbeit von gfs.bern"
Hauptautor
 
Facebook
Twitter
Mail

Please login or register to post comments.