Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Publikationen
Mobilfunkmonitor 2014
Monitoring zu Wahrnehmungen und Befindlichkeiten der Schweizer Einwohnerschaft rund um Mobilfunkthemen im Auftrag von Forum Mobil
Mobilfunkmonitor 2014

97 Prozent nutzen ein Handy oder Smartphone. Damit ist das Handy faktisch für alle ein erlebbarer Alltagsgegenstand. Gerade bei Personen über 65 hat eine starke Entwicklung stattgefunden.

 

Diese hohe Durchdringung findet sich insbesondere auch unter Personen, welche der Mobilfunktechnologie skeptisch gegenüberstehen. Kritik an der Mobilfunktechnologie geht nur noch am Rande mit einem Grundsatzentscheid für oder gegen Handynutzung einher.

 

Auf der einen Seite hat die Nutzung des Handys für Gespräche leicht abgenommen. Auf der anderen Seite hat die Nutzung für Internetanwendungen deutlich verändert. Das Handy ist heute ein Multifunktionsgerät, was die Nutzungsattraktivität, die Nutzung und die wohlwollende Beurteilung erhöht.

 

Insgesamt steht die Nutzensicht deutlich vor der Risikosicht. Die Risikowahrnehmung hat leicht zugenommen, erreicht aber nicht den Höhepunkt von 2004.

 

Für den Mobilfunkmonitor 2014 wurden 1002 Schweizer Einwohnerinnen und Einwohner befragt. Die Studie wurde von 26. Dezember 2014 bis 1. Januar 2015 als Online-Befragung in der deutsch- und französischsprachigen Schweiz und am 29. und 30. Dezember 2914 als CATI-Befragung in der italienischsprachigen Schweiz im Auftrag von Forum Mobil durchgeführt.

Kunde
Forum Mobil
Zitierweise
Verwendung unter Quellenangabe gestattet, zitierweise "Mobilfunkmonitor 2014 von gfs.bern im Auftrag von Forum Mobil"
Grundgesamtheit
Einwohnerinnen und Einwohner ab 16 Jahren der gesamten Schweiz
Herkunft der Adressen
DCH/FCH: Onlinepanel von Léger Schhweiz; ICH: Telefonverzeichnis der Swisscom (gepoolt)
Art der Stichprobenziehung
DCH/FCH: at random; ICH: at random für Haushalte, Geburtstagsmethode für Individuen
Geschichtet nach
Sprachregion
Erhebungsart
CATI/Online
Befragungszeitraum
26. Dezember 2014 - 1. Januar 2015
Realisierte Interviews
1002
Vertrauensintervall für Gesamtstichprobe
±3.2 Prozentpunkte bei 50/50 (und 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit)
Quotenmerkmale
Alter/Geschlecht interlocked
Gewichtung nach
Sprachregion
Hauptautor
Co-Autoren
  • Jonas Philippe Kocher
Team
  • Carole Gauch
  • Cloé Jans
  • Meike Müller
  • Stephan Tschöpe
  • Johanna Lea Schwab
 
Facebook
Twitter
Mail

Please login or register to post comments.