Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Publikationen

Anzahl Suchergebnisse: (118)

17.07.2019
Am 10. Februar 2019 haben die Stimmberechtigten des Kantons Bern die Änderung des Kantonalen Energiegesetzes äusserst knapp mit 50.6% Nein zu 49.4% Ja abgelehnt (Stimmbeteiligung 37.9%). Die vorliegende Nachanalyse sollte dabei hauptsächlich untersuchen, wer aus welchen...
24.06.2019

Wichtigstes in Kürze zum Gesundheitsmonitor 2019

  • WIK
04.06.2019
Am 10. Februar 2019 haben die Stimmberechtigten von Basel-Stadt und Basel-Landschaft über einen Staatsvertrag zur Fusion der Kantonsspitäler und Änderung deren gesellschaftsrechtlichen Organisation hin zu einer Aktiengesellschaft abgestimmt. Die Vorlage wurde im Kanton Basel Stadt...
27.05.2019
Im Auftrag der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) hat gfs.bern 2019 den Bankenmonitor, welcher seit 2002 erhoben wird, erstmals durchgeführt. Neben der Wahrnehmung des Images der Schweizer Banken und der Meinungsbildung rund um den Finanzplatz steht 2019 das Thema Altersvorsorge im...
27.05.2019
Im Auftrag von Alliance Economie-Politique und economiesuisse führte gfs.bern erneut eine Umfrage zur Europapolitik bei in der Schweiz ansässigen Unternehmen durch. Ziel der Studie ist es, Bedürfnisse und Einschätzungen von Schweizer Unternehmen zur Europapolitik zu kennen und...
03.05.2019
Die FDP.Die Liberalen beauftragte das Forschungsinstitut gfs.bern mit der Durchführung einer Mitgliederbefragung. Die Studie wurde als Online-Befragung mit brieflichem Einladungsschreiben zwischen dem 1. April und 23. April 2019 realisiert. Im Fokus der Befragung standen neben der...
29.04.2019
Die FDP Schweiz beauftragte gfs.bern mit der Durchführung einer breiten Basisbefragung, um unter den eigenen Mitgliedern in Sachen Klima- und Umweltpolitik den Puls zu fühlen. Dabei haben sich rund 14‘000 Personen an einer bis zu 30-minütigen anspruchsvollen Befragung beteiligt,...
31.03.2019
Mehrheitliche 60 Prozent aller teilnahmewilligen Stimmberechtigten sprechen sich aktuell für das institutionelle Abkommen zwischen der Schweiz und der EU aus. Sie tun dies, weil sie Erwartungssicherheit und Bedeutungsverlust für die Schweizer Wirtschaft wünschen. Die Ansicht, dass...