Anmelden
DE  Ι  FR  Ι  EN
Publikationen
CS-Identitätsbarometer 2017: Modernisierung bei der Swissness
Der Stolz auf die Nation eint die Schweizer StimmbürgerInnen über alle Konfliktlinien hinweg auf sehr hohem Niveau.
CS-Identitätsbarometer 2017: Modernisierung bei der Swissness

Die politischen Institutionen als genuine Stärken der Schweiz eint die Landesteile und manifestiert sich in der unverändert starken Rolle der Bundesverfassung als ersten Anker der Identität. Hinzu kommt die Unabhängigkeit, die Fähigkeit zum (friedlichen) Zusammenleben und die Neutralität. Hier wirken auch die politischen Veränderungen des Umfeldes in den Jahresübergang 2016/2017 hinein. Die autokratischen Entwicklungen in Ungarn, Polen und der Türkei, die bedrohlichen Entwicklungen in Russland und den USA und weitere Entwicklungen manifestieren sich in einer zunehmenden Verunsicherung der Bevölkerung, was die Gefährdungen der Schweiz von aussen betrifft.

 

Zehn Jahre lang stärkten insbesondere Probleme im Ausland die Bindungen an das eigene multikulturelle Land. Mehrere Krisen überwand die Schweiz vergleichsweise gut, was das Vertrauen in die Regierung, aber auch in die anderen politischen Institutionen und die Wirtschaft stärkte. Die Bindung an das Land stärkte auch das Selbstbewusstsein und manifestierte sich durch emotionale und nostalgische Bezüge, die durch die verschiedenen Faktoren der Identität beschrieben werden konnten. 2016 und 2017 waren aber nicht nur im Umfeld der Schweiz, sondern auch für die Schweiz selbst unruhige Jahre geprägt durch die unsichere Situation mit der EU, wurde die Rechts- und Planungssicherheit auf die Probe gestellt. Zurzeit werden Finanzmarkt- und Stromabkommen, der Inländervorrang, ein allfälliges Rahmenabkommen, aber auch die Diskussion und Ereignisse rund um die Durchsetzungs- und die Selbstbestimmungsinitiative intensiv diskutiert. Mit der Überwindung des Euro-Schocks, weiterhin guten wirtschaftlichen Aussichten, einer stärker gewordenen Bindung an internationale Konzerne und an die Banken zeichnet sich hier im neuen rechtlichen Setting eine modernisierte Swissness mit weniger nostalgischen Bezügen ab.

 

 

 

Kunde
Credit Suisse
Zitierweise
Verwendung unter Quellenangabe gestattet, zitierweise "CS-Identitätsbarometer 2017 gfs.bern"
Grundgesamtheit
Stimmberechtigte
Herkunft der Adressen
Politisches Gemeindeverzeichnis der Schweiz
Art der Stichprobenziehung
Zufallsauswahl der Orte, Quotenauswahl der Befragten
Geschichtet nach
Sprachregion
Befragungszeitraum
25.06.2017 - 15.07.2017
Realisierte Interviews
1000
Vertrauensintervall für Gesamtstichprobe
3.2 Prozentpunkte
Quotenmerkmale
Alter / Geschlecht interlocked
Hauptautor
Co-Autoren
  • Lukas Golder
  • Cloé Jans
Team
  • Stephan Tschöpe
  • Melanie Ivankovic
  • Katrin Wattenhofer
  • Daniel Bohn
CS-Identitätsbarometer CS-Sorgenbarometer 2017
 
Facebook
Twitter
Mail

Please login or register to post comments.